ÜBER UNS

„Interkulturell – individuell – authentisch“

Unser Team besteht aus 24 internen und externen Mitarbeiter*innen. Wir sprechen 8 Sprachen und haben 10 unterschiedliche Nationalitäten.

Mit mehr als 23 Jahren Erfahrung in der Gründungsberatung beraten und unterstützen wir Existenzgründer*innen aus dem Small Business Bereich auf ihrem individuellen Weg in die berufliche Selbstständigkeit.

Wir begleiten unsere Kund*innen bedarfsorientiert und zielgruppenspezifisch. Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und sozialen Zusammenhängen werden von uns anhand ihrer individuellen Themen gefördert.

DAS TEAM DAHINTER

Giampaolo Silvestri

Geschäftsführender Vorstand

Katja Bauer

2. Vorsitzende

Karin Silvestri

Erweiterter Vorstand

Hanna Baader

Frauke Fischmann

Souad Taleb Said

Claudia Weiß

Daniel Goldberg

Judith Schön

Gabi Pott

Iris Eurich

Annerose Klein

Luay Mreish

Anette Heimerl

Ilknur Öztürk

Stephan Widomski

Freier Berater

Claudia Niesert

Freie Beraterin

Jens Quast

Freier Berater

Sultan Kara

Freie Beraterin

Ralf Stolarski

Ralf Stolarski

Freier Berater

Brigitte Berberich

Freie Beraterin

Johannes Merkel

Freier Berater

LEITLINIEN

Wir wollen dazu beitragen, das gesellschaftspolitische Ziel der Integration in den Arbeitsmarkt zu realisieren, indem wir ganz gezielt eine kompetente, wertschätzende und persönliche Beratung und Begleitung für Menschen anbieten, die aus der Arbeitslosigkeit heraus gründen.

Hierfür orientieren wir uns an den von Muhamad Yunus aufgestellten Leitlinien „Social Business“(*).

Als eingetragener Verein setzen wir außerdem auf Nachhaltigkeit und reinvestieren unsere Gewinne. Wir unterstützen u.a., Menschen, die das „Social Impact“ Ziel in ihrem Geschäftsmodell verfolgen.

Leitlinien Yunus anzeigen

QUALITÄTSSICHERUNG

Ohne einen wirtschaftlichen Zweck zu verfolgen, strebt Pro Social Business e.V. nach der langfristigen Sicherung des Unternehmens sowie nach dessen steter Weiterentwicklung. Hierfür betreiben wir einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP). Pro Social Business e.V. kooperiert weiterhin mit Menschen und Organisationen, die ähnliche gesellschaftspolitische und Sinn stiftende Ziele verfolgen und engagiert sich in Netzwerken der Gründungsberatung.
WEITERLESEN

TRANSPARENZ

Transparenz ist uns wichtig. Deshalb haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen.
Wir verpflichten uns die folgende Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und aktuell zu halten. Informationen über Pro Social Business e.V. entsprechend der Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft … WEITERLESEN

NETZWERK

Als erste Anlaufstelle für Small Business Gründungen in der Metropolregion Rhein-Neckar sind wir außerdem darauf spezialisiert, Menschen mit Migrationshintergrund zu betreuen sowie Gründungen aus der Arbeitslosigkeit heraus zu begleiten. Hierfür sind wir bei Behörden, Kammern, Banken, aber auch bei wichtigen Ansprechpartner*innen der Städte und des Bundeslandes Baden-Württemberg und in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt. – Netzwerke, von denen in erster Linie unsere Kund*innen profitieren.

Start im Quadrat
Ifex - Initiative für Existenzgründung und Unternehmensnachfolge
Mafinex Mannheim Technologiezentrum
Handwerkskammer-Rhein-Neckar-Odenwald
Ikubiz gGmbH
Clustermanagement Musikwirtschaft Mannheim & Region
Monex Mikrofinanzierung Baden-Württemberg e.V.

Unserer Auffassung nach gilt es, das seit inzwischen mehr als 400 Jahren im Geist der Offenheit und Verständigung geführte Zusammenleben in Mannheim sowie der Metropolregion Rhein-Neckar nicht nur zu erhalten, sondern auch zu fördern. Aus diesem Grund engagieren wir uns gemeinsam mit einer Vielzahl von lokalen Organisationen, Einrichtungen, Initiativen, Religionsgemeinschaften, Kirchen, Vereinen und Unternehmen im Rahmen der Mannheimer Erklärung für den Erhalt von Vielfalt.

Unser Engagement beinhaltet

  • die Förderung eines respektvollen Zusammenlebens,
  • die Akzeptanz und Wertschätzung von unterschiedlichen Identitäten und Lebensentwürfen,
  • den verantwortungsvollen Einsatz gegen Diskriminierung,
  • den positiven Umgang mit Vielfalt,
  • die Förderung von Chancengleichheit und
  • die Bereitschaft der gegenseitigen Verständigung.