Woher wir kommen

 Pro Social Business e.V. ist Nachfolgeorganisation von

  • Profimannheim und
  • Profi Wirtschaft Bildung Integration.

Von Anfang an: Positionierung an der Schwelle Wirtschaft und Soziales

Unsere Geschichte begann im Jahr 1998 mit dem Modellprojekt Projekt Firmengründung – Profimannheim des Interkulturellen Bildungszentrums Mannheim (IKUBIZ) zur Entwicklung und Erprobung von Beratungsansätzen für die Existenzgründungsberatung von Menschen mit Migrationshintergrund im Small Business Bereich, gefördert durch die Freudenberg Stiftung Weinheim und die Stadt Mannheim.

Hier zeigte sich bereits, dass neben einer guten Vorbereitung auf die Existenzgründung häufig auch das Thema der Finanzierung mitgelöst werden musste. Profimannheim entwickelte daher in Kooperation mit der Freudenberg Stiftung Weinheim den RKV Risikokapitalvorschuss (1998–2002), ein zinsloser Kredit für junge Existenzgründer­_innen, insbesondere mit Migrationshintergrund.

Die Projekte liefen so erfolgreich, dass Profimannheim sein Team vergrößerte und durch Weiterbildungsmaßnahmen sein sozialpädagogisches, betriebswirtschaftliches und kaufmännisches Know-how durch Referenten von Kooperationspartnern (IHK, Wirtschaftsförderung, Banken, Versicherungen) erweiterte.

Vom Modellprojekt zur professionellen Gründungsberatung

Von 2001–2011 realisierten wir ESF-Projekte (Profi-Coaching-Center und EXINET) zur Qualifizierung von Existenzgründer_innen in der Gründungs-, Realisierungs- und Festigungsphase über das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und die Stadt Mannheim. Zusätzlich bot unser Existenzgründungsbüro von 2006–2007 die Qualifizierung von Existenzgründer_innen gefördert durch die ARGE Mannheim an. Seit 2006 sind wir Gründungsberater im Rahmen des KfW-Gründercoachings der KfW-Bankengruppe.

Von 2002–2006 kam unser Mittelstandsservice URBAN II Mannheim hinzu, ein ESF-Projekt über die Stadt Mannheim zur einzelbetrieblichen Förderung von KMUs und Existenzgründungen im URBAN-Gebiet. Unser Angebot umfasste Information, Beratung und Antragsannahme im Fördergebiet.

2005 wurde Profimannheim unter dem Verein zur Förderung der Eigeninitiative e.V. selbständig. Im selben Jahr gründeten wir gemeinsam mit dem Gründungszentrum EXZET Stuttgart und Ökogeno Freiburg den Mikrofinanzierungs-Service MONEX, der als einer der ersten Mikrofinanzierer in Deutschland durch das Deutsche Mikrofinanz Institut (DMI) akkreditiert wurde.

 

2006 begannen wir, in verschiedenen Stadtteilen von Mannheim, Ludwigshafen und Speyer Wettbewerbe zu Firmenideen für Schüler und Jugendliche zu entwickeln, gefördert durch LOS und Stärken vor Ort sowie den jeweiligen Städten. 2007–2008 erfolgte die Teilnahme am Deutschen Förderpreis: Jugend in Arbeit, einem bundesweiten Wettbewerb der Arbeitsagenturen. Rheinland-pfälzischer Landessieger in der Kategorie „Netzwerke“ war die Jugendfirma „Soulrhythm“.

Von 2008–2011 lief unser Projekt YoungProfis, ein multikultureller Wettbewerb der besten Firmenideen, die an den Existenzgründungstagen der Metropolregion Rhein-Neckar vorgestellt und prämiert wurden, gefördert durch Xenos – Integration und Vielfalt, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (ESF-Projekt), die Stadt Mannheim und die Freudenberg Stiftung. Durch die drei Letzteren wurde im selben Zeitraum auch unsere Informationsstelle für Schüler- und Juniorenfirmen finanziert.

Unter ProfiJunior (2008–2010) liefen unsere Wettbewerbe der besten Firmenideen in Mannheim, Donaueschingen und Weinheim, gefördert durch LOS, Stärken vor Ort, das Sozialministerium Baden-Württemberg (ESF-Projekt), die Stadt Mannheim und die Freudenberg Stiftung.

2009–2010 führten wir mit ProfiKids ein Projekt am Übergang von Grund- und Hauptschule zur Förderung der Eigeninitiative und des Unternehmergeistes durch. Finanziert wurde dies durch die Freudenberg Stiftung, die Heinrich-Vetter-Stiftung und das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg.

In der Folgezeit gab es weitere Projekte im Jugendbereich und die Planung des alten Volksbades im Jahr 2008: Zukunftsplanung „Junges kreatives Gewerbe im Alten Volksbad“ – Befragung zum „Alten Volksbad“ hinzu, welche über die Stadt Mannheim als „Stärken vor Ort“-Projekt finanziert wurde.

2009 führten wir innerhalb des Maßnahmenpaketes „Im Westen Wirtschaft wagen“ im Rahmen des ESF-Bundesprogramms Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ) in Speyer unsere Beratung von Unternehmen vor Ort durch und boten Unterstützung bei der Umsetzung von Mikrofinanzierungsmodellen.

2009–2012 führten wir mit dem Projekt Profi Eins – Eigeninitiative im Stadtteil in Mannheim-Jungbusch und -Neckarstadt-West arbeitslosen Frauen mit Migrationshintergrund, insbesondere allein erziehenden Müttern und Wiedereinsteigerinnen, Workshops und Aktionen zum Thema Selbständigkeit/Existenzgründung zur betriebswirtschaftlichen und persönlichen Weiterbildung durch. Gefördert wurde das ESF-Projekt zusätzlich durch Stärken vor Ort.

Profimannheim wuchs und benannte sich 2009 um in Profi Wirtschaft Bildung Integration. Dieses hatte zwei Säulen:

  • Profi-Business (Businessbereich) – informierte, qualifizierte und begleitete Existenzgründer_innen auf dem Weg in die berufliche Selbständigkeit. (Seminare, Businessplanbegleitung, Mikrofinanzierung und Coaching)
  • YoungProfi (Jugendbereich) – Unterrichtseinheiten, Beratung, Qualifizierung, Wettbewerbe, Informationsstelle für Schüler- und Juniorenfirmen – Sensibilisierung für unternehmerisches Denken und Handeln von der Grundschule.

Profi Wirtschaft Bildung Integration hat im Jahr 2011 die internen Arbeitsbereiche weiter ausdifferenziert; Es haben sich eigene organisationsinterne Verantwortungsstrukturen gebildet und so kam es am 1.1.2012 auch zur rechtlichen Trennung und zur Bildung von zwei Nachfolgeorganisationen.

Seit 2012 heißen wir Pro Social Business e.V. – Zentrum für Gründungsberatung und Unternehmensentwicklung und bieten unsere Existenzgründungsberatung auch über die Exi-Gründungs-Gutscheine an, einem ESF-Projekt über das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg und die Stadt Mannheim.